Presse

Februar 2017
Presseinformation
CN-Consult gewinnt Ausschreibung der Deutsche Bahn AG
Mittenaar, Februar 2017 – Durch den Abschluss des Rahmenvertrags, den die Deutsche Bahn AG im Auftrag der DB Regio AG mit CN-Consult unterzeichnet hat, können die fahrenden Personale aller Gesellschaften der Deutsche Bahn AG auf das  mobile Dokumentenmanagementsystem DiLoc|Sync als Software-as-a-Service-Lösung zugreifen.

Presseinformation 02/2017 (PDF – 125 KB, 1 Seite)

 

September 2016
InnoTrans 2016 – Messevorschau: Echtzeit-Fahrgastinformation im Fahrzeug
“Vier Neuheiten stellt CN-Consult auf der InnoTrans 2016 vor. Mit der Fahrgastinformation im Fahrzeug “DiLoc|OnBoard” werden Reisende über die Betriebslage, Pünktlichkeit sowie Anschlüsse in Echtzeit informiert.”…

Artikel weiterlesen (PDF – 190 KB, 1 Seite)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 09/2016, www.eurailpress.de

 

Juni 2016
Tablet-Geräte – heute das “Schweizer Taschenmesser” für Triebfahrzeugführer
Triebfahrzeugführer nutzen ihre Tablets mittlerweile für Sicherheitsmanagement, Streckenkunde, Dokumentenverteilung inklusive digitaler Unterschrift und NewsTicker.
Von Christian Neumann und Klaus Peter

“Triebfahrzeugführer benötigen für die Ausübung ihrer Tätigkeit eine Vielzahl von Dokumenten. … Noch bis vor wenigen Jahren war es üblich, dem mobilen Personal eines Eisenbahnverkehrsunternehmens (EVU), alle diese Dokumente und Informationen in Papierform zukommen zu lassen. Bei einigen EVU ist dies auch heute noch so.

Andere wiederum sind dazu übergegangen, zumindest einen Teil dieser Unterlagen in digitaler Form zur Verfügung zu stellen.”…

Artikel weiterlesen (PDF – 463 KB, 4 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 06/2016, www.eurailpress.de

 

September 2015
Moderne Fahrgastinformation im Zug
Mit einer vernetzten Fahrgastinformation im Zug gewinnen alle.
Von Christian Neumann und Daniel Haas

“Ich steige in den neuen Zug ein. – Schön sieht er aus, denke ich. Endlich mal ein Zug auf dem aktuellen Stand der Technik. Und die Fahrgastinformation?”…

Artikel weiterlesen (PDF – 294 KB, 3 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 09/2015, www.eurailpress.de

 

April 2014
Fahrgastinfo in Echtzeit
Die Verknüpfung von Disposition und Fahrgastinformation ist ein Erfolgsfaktor für zufriedene Kunden und gesteigerte Wirtschaftlichkeit. Das zeigt das Beispiel der innovativen Echtzeit-Fahrgastinformation von CN-Consult beim Einsatz in der Schweiz.

Fahrgastinfo in Echtzeit (PDF – 125 KB, 1 Seite)

Quelle: Privatbahn Magazin 4.2014, www.privatbahn-magazin.de

 

Mai 2014
Richtungweisend am Jungfraujoch
Mitron GmbH beschildert höchstgelegene Station Europas in der Schweiz.
Von Maike Wessolowski

In den kommenden zwei Jahren werden Mitarbeiter der Firma Mitron aus Mittenaar nicht nur dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, sondern wollen erreichen, dass für diese Touristen die Urlaubsreise bequemer wird. Das Unternehmen erneuert die Fahrgastinformation für die Schweizer Jungfraubahn AG.

Die Software liefert ebenfalls ein Unternehmen aus Mittenaar: CN-Consult

Artikel weiterlesen (PDF – 699 KB, 1 Seite)

Quelle: Zeitungsgruppe Lahn-Dill 18.05.2014, www.mittelhessen.de

 

Dezember 2012
Verknüpfung von Disposition und Kundeninformation
Die korrekte und zeitnahe Information der Kunden ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Schienenverkehr.
Von Christian Neumann und Daniel Haas

Der ganze Vormittag in der Dispo-Leitstelle der Hamsterburger Personenverkehrs-Gesellschaft verlief ohne besondere Zwischenfälle. Die 40 Züge fuhren gemäß Fahrplan, alle Fahrgäste wurden pünktlich befördert und die Eisenbahnwelt war in Ordnung. Da kam der Anruf eines Lokführers, dass ein PKW von der Fahrbahn abgekommen sei und auf den Schienen stehe…

Artikel weiterlesen (PDF – 974 KB, 3 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 12/2012, www.eurailpress.de

 

20. Dezember 2012
Neues Kundeninformationssystem der AB
Nach Probelauf in Appenzell werden alle Stationen und Züge unterschiedlich ausgerüstet

Kunden der Appenzeller Bahnen werden künftig über die Abfahrtszeiten, Haltestellen und mögliche Behinderungen im Bahnverkehr an den Haltestellen und in den Fahrzeugen schnell und übersichtlich informiert. … Am Mittwoch informierten Direktor Thomas Baumgartner, Projektleiter Sigi Lechner und der Lieferant der Software für die Anzeigesysteme, Christian Neumann, über den von den Passagierfrequenzen abhängigen Ausbau der Fahrgastinformation.

Artikel weiterlesen (PDF – 552 KB, 1 Seite)

Quelle: Appenzeller Volksfreund 20.12.2012, www.dav.ch

 

20. Dezember 2012
Barrierefreier Zugang zu Informationen
Haltestellen und Fahrzeuge der Appenzellerbahnen werden mit modernen Anzeigetafeln ausgerüstet

Gestern wurden am Bahnhof Waldstatt stellvertretend für alle Haltestellen der Appenzeller Bahnen die neuen Fahrgastinformationssysteme vorgestellt. … Die Software wurde zusammen mit der AB den Bedürfnissen des Bahnunternehmens entsprechend aus Bestehendem weiterentwickelt. Seines (Christian Neumann) Wissens seien die AB das einzige Schweizer Bahnunternehmen, das über ein KIS verfügt, das direkt mit der Disposition in der Betriebszentrale verknüpft sei.

Artikel weiterlesen (PDF – 606 KB, 1 Seite)

Quelle: Appenzeller Volksfreund 20.12.2012, www.dav.ch

 

20. Dezember 2012
Mehr Infos für den Fahrgast
Mit einem elektronischen Kundeninformationssystem wollen die Appenzeller Bahnen ihre Fahrgäste besser über Störungen und Verspätungen auf dem Laufenden halten. Die neue Lösung wird behindertengerecht sein.

Artikel weiterlesen (PDF – 267 KB, 1 Seite)

Quelle: Appenzeller Zeitung 20.12.2012, www.appenzellerzeitung.ch

 

04. Dezember 2011
CN-Consult ortet Züge in der Schweiz
System aus Mittenaar hilft bei Fahrplangestaltung

Mittenaar (gro). Die CN-Consult GmbH konnte ihr Geschäft in der Schweiz durch Gewinn eines weiteren Kunden, die Appenzeller Bahnen AG, weiter ausbauen. Das Schweizer Privatbahnunternehmen wird die Dispositions- und Lokalisierungssoftware DiLoc|Rail zukünftig im täglichen Betrieb nutzen.

Artikel weiterlesen (PDF – 199 KB, 1 Seite)

Quelle: Herborner Tageblatt 04.12.2011, www.mittelhessen.de

 

November 2011
Softwaregestütztes Qualitätsreporting
CN-Consult|In der Regel ist im Personenverkehr das Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) verpflichtet, die Pünktlichkeit monatlich nachzuweisen. Die Beschaffung und Zusammenstellung von Daten werden von den EVU unterschiedlich gehandhabt und basieren häufig auf manuellen Prozessen und handschriftlichen Dokumentationen des Betriebsablaufes, die dann mit viel Aufwand wiederum per Hand zu einem Bericht zusammengefasst werden…

Artikel weiterlesen (PDF – 176 KB, 1 Seite)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 11/2011, www.eurailpress.de

 

Dezember 2010
IT-Partner für den Schienenverkehr
Durch die Übernahmen der Leitung von Großprojekten für die Deutsche Bahn hat sich das hessische Consultingunternehmen CN-Consult GmbH im Laufe der Zeit auf Beratungsleistungen sowie die Entwicklung von EDV-Systemen zur Disposition und Lokalisierung im Transport- und Logistiksektor spezialisiert…

Artikel weiterlesen (PDF – 93 KB, 1 Seite)

Quelle: Wirtschaft heute 51/2010, www.wirtschaft-heute-magazin.de

 

Oktober 2010
Datenmobilität bis ans Gleisbett
Mobile Endgeräte für den Outdoor-Einsatz im Schienenverkehr
Von Christian Neumann

Da der Schienenverkehr in der heutigen Zeit ohne den entsprechenden Datenverkehr gar nicht mehr denkbar ist, müssen alle am Produktionsprozess beteiligten Mitarbeiter mit diesen Informationen versorgt werden bzw. Rückmeldung an zentrale IT-Systeme geben können. Dies betrifft auch das Personal, das im Gleisfeld arbeitet…

Artikel weiterlesen (PDF – 617 KB, 2 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 10/2010, www.eurailpress.de

 

September 2010
Data on the move
CN-Consult: Two telematics innovations have been developed to supplement the established DiLoc|Rail asset location and management system…

Artikel weiterlesen (PDF – 93 KB, 1 Seite)

Quelle: Railway Gazette International 10/2010, www.railwaygazette.com

 

August 2010
Intelligente Disposition unter Einsatz mobiler Kommunikationsgeräte
Informationsmanagement als Herausforderung für Eisenbahnverkehrsunternehmen
Von Christian Neumann und Daniel Haas

Triebfahrzeugführer müssen zur Ausübung ihrer Tätigkeit stets mit aktuellen Informationen versorgt werden. Dies betrifft sowohl gesetzliche Vorschriften als auch betriebliche Weisungen und Richtlinien. Neben diesen, meist längerfristig gültigen Unterlagen, benötigt der Triebfahrzeugführer auch Informationen, die sich – insbesondere im Güterverkehr – täglich ändern können. Dazu gehören seine persönlichen Dienstpläne, Fahrpläne oder Langsamfahrstellen, um nur die wichtigsten zu nennen.

Artikel weiterlesen (PDF – 379 KB, 3 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 8/2010, www.eurailpress.de

 

Mai 2010
CN-Consult gewinnt Innovationspreis
DiLoc|Rail | Die Dispositions- und Lokalisierungssoftware DiLoc|Rail wurde im Rahmen der feierlichen Preisverleihung auf der CeBit in Hannover als Landessieger Hessen beim Innovationspreis-IT 2010 ausgezeichnet. Außerdem ist die Software in der Kategorie “Branchensoftware” nominiert.

Artikel weiterlesen (PDF – 520 KB, 1 Seite)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 5/2010, www.eurailpress.de

 

25. April 2010
CN-Consult erhält Innovationspreis
Auszeichnung für Software

Mittenaar (red). Das Unternehmen CN-Consult aus Mittenaar (Lahn-Dill-Kreis) hat den ersten Platz beim Innovationspreis-IT 2010 in der Sonderauszeichnung Bundesländer gewonnen. Geehrt wurde die Firma für die Dispositions- und Lokalisierungssoftware DiLoc|Rail.

Artikel weiterlesen (PDF – 283 KB, 1 Seite)

Quelle: Herborner Tageblatt 25.04.2010, www.mittelhessen.de

 

Juli 2009
GPS-gestützte Zugüberwachung
Die optimierte Disposition von Zügen mit Echtzeit-Zuglokalisierung erhöht die Planungssicherheit und die Wirtschaftlichkeit des Betriebs.
Von Christian Neumann und Daniel Haas

Die GPS-Technologie ist im Straßenverkehr seit einigen Jahren zum Standard geworden. Im schienengebundenen Verkehr hingegen werden die Vorteile dieser Technologie bisher kaum genutzt. Und das, obwohl es die moderne GPS-Technologie in Kombination mit fortschrittlichen Dispositionssystemen ermöglicht, eine Lokalisierung von Zügen und Wagen, auch im länderübergreifenden Schienenverkehr sicherzustellen. Dies versetzt Eisenbahnverkehrsunternehmen in die Lage, Züge und Loks in Echtzeit zu überwachen und effizienter zu disponieren.

Artikel weiterlesen (PDF – 1.280 KB, 3 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 7/2009, www.eurailpress.de

 

12. April 2009
Schweizer Privatbahn nutzt hessische Technik
CN-Consult liefert System für Züge

Mittenaar (red). Ein schweizer Privatbahnunternehmen wird künftig das Dispositions- und Lokalisierungs-System DiLoc|Rail der Firma CN-Consult aus Mittenaar (Lahn-Dill-Kreis) als Informations- und Dokumentationsdrehscheibe im täglichen Betrieb nutzen.

Artikel weiterlesen (PDF – 113 KB, 1 Seite)

Quelle: Herborner Tageblatt 12.04.2009, www.mittelhessen.de

 

27. November 2008
Hessischer Innovationspreis – Nominierungen 2008
CN-Consult GmbH – Dispositionsunterstützung für den Schienenverkehr

Neben der Deutschen Bahn gibt es eine Vielzahl von Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), die täglich Personen und Güter in Deutschland sowie den angrenzenden europäischen Ländern befördern. Für alle EVU ist es ein wichtiger Erfolgsfaktor, die Position ihrer fahrenden Züge zu kennen und damit Informationen darüber zu erhalten, ob diese Züge pünktlich unterwegs sind beziehungsweise wie groß eine mögliche Verspätung ist.

Artikel weiterlesen (PDF – 160 KB, 1 Seite)

Quelle: RheinMainMedia 27.11.2008, www.rheinmainmedia.de

 

Mai 2008
Systeme für Disposition und Lokalisierung
Optimierte Disposition mit Echtzeit-Zuglokalisierung erhöht die Planungssicherheit und die Wirtschaftlichkeit.
Von Thomas Pause

Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) stellen im Personen- und Güterverkehr wachsende Anforderungen an eine effiziente Disposition. Die Zuglokalisierung ist eine entscheidende Grundlage dafür. Es besteht ein vitales Interesse der EVU an einer wirtschaftlich günstigen Gewinnung und Aufbereitung der aktuellen Verkehrslage ihrer Züge in Echtzeit – insbesondere im Abweichungsfall.

Dafür sind auf dem Markt inzwischen auch unabhängige mandantenfähige Systeme verfügbar.

Artikel weiterlesen (PDF – 1.100 KB, 4 Seiten)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 5/2008, www.www.eurailpress.de

 

September 2005
SBB Cargo testet Einsatz von RFID an Güterwagen
RFID für den Einsatz bei Bahnen? Bereits 1991 startete die SBB eine Radio-Frequenz-IDentifkation-Studie zur Erfassung von Zügen. Seit 1995 läuft das System AFI (Automatische FahrzeugIdentifikation) schweizweit. Alle SBB-Triebfahrzeuge und Personenwagen sowie eine kleine Anzahl Güterwagen sind TAGs (Transmitter) ausgerüstet. Um die Güterwagen zu erfassen initiierte der IT-Chef, Martin Rühl, bereits Ende 2003 eine entsprechende Machbarkeitsstudie.

Artikel weiterlesen (PDF- 225 KB, 1 Seite)

EI LogoQuelle: Der Eisenbahningenieur 9/2005, www.eurailpress.de